AKTUELLES   |   SEELSORGER   |   KIRCHEN   |   GREMIEN   |   PFARRBRIEFE   |   KINDERGARTEN   |   KONTAKT   |   ARCHIV   |   IMPRESSUM

Bruderschafts-Marterl


Bereits auf dem Urkataster-Plan aus dem Jahre 1837 ist auf der Anhöhe nördlich des Lohbauernhofes ein Marterl eingezeichnet. Bekannt war es unter dem Namen „Kamel-Kreuz“. Kamel ist der Hausname des Anwesens Schneider / Strehler (Hauptstr. 36). Nach der Flurbereinigung wurde dieses Marterl auf die naheliegende Hutung unter einen Fichtenbaum versetzt. Um 1984/85 wurde das gußeiserne Kreuz abgeschlagen und entwendet. 1987 wurde der schon brüchige Stein zur Instandsetzung weggenommen. Versehen mit einem neuen schmiedeeisernen Kreuz und einem Armenseelenbild wurde das Marterl am 24.04.1988 am alten Wallfahrerweg von Wörmersdorf nach Buchenhüll neu errichtet. Auf Vorschlag des damaligen Pfarrers Willibald Appel wurde das Marterl, anlässlich des 500-jährigen Jubiläums der Armen-Seelen-Bruderschaft,“ Bruderschaftsmarterl“ genannt. Das Kreuz wurde von dem gelernten Schmied Friedrich Salbaum aus Seuversholz angefertigt. Die Armen-Seelen-Tafel wurde vom Künstler Holger Pflaum aus Kipfenberg gemalt.

Inschrift: Herr, erbarme Dich ihrer!

Der 2,30 m hohe Bildstock ist nicht einfach zu finden. Am „Loh“ vorbei, immer geradeaus, befindet es sich nach ca. 1,5 km an der rechten Seite im Wald.




(Von  Herbert Wittmann)