AKTUELLES   |   SEELSORGER   |   KIRCHEN   |   GREMIEN   |   PFARRBRIEFE   |   KINDERGARTEN   |   KONTAKT   |   ARCHIV   |   IMPRESSUM

Vetter-Kreuz

 

Das 3,20 m hohe Kreuz steht gut sichtbar auf einer Anhöhe am Tittinger Weg, ca. 500 m vom Ortsende Pollenfeld entfernt.

Das auf Gemeindegrund von Nikolaus und Theresia Vetter errichtete Kreuz wurde 1976 von Pfarrer Willibald Appel gesegnet. Die Eichenbalken wurden im Sägewerk Simson, Erlingshofen, gekauft. Der Bronzekorpus stammt von Steinmetz Lang aus Eichstätt.

An dieser Stelle stand bereits früher (ca. 1860) ein Kreuz (Steinsockel mit Kreuz aus Metall), welches noch heute aufbewahrt wird. Nikolaus Vetter schrieb über die Entstehung: „Mein Großvater fuhr mit den Schubkarren in die Mühle nach Titting und als er heim fuhr, war es dunkle Nacht. Auf dem Heimweg, als er schon in der Pollenfelder Flur war, erblickte er rechts am Straßenrand eine glühende Masse, die aussah wie Gedärme. Er hatte sehr Angst bekommen, er war in Schweiß gebadet, als er an die Stelle kam, wo jetzt unser Kreuz steht, machte er ein Gelöbnis: Wenn er heil nach Hause kommt, stellt er ein Kreuz auf. Als er dies gesagt hatte, verschwand spurlos das neben ihm her rollende unbekannte Wesen.“

 

(Von Herbert Wittmann)